Natur in Bewegung

Vor knapp 20 Jahren setzten sich die Berghänge in der
Parzelle Rindberg in Sibratsgfäll unaufhaltsam in Bewegung.
Das Großereignis hat landschaftlich und emotional tiefe Spuren hinterlassen.
Die Stationen der Georunde Rindberg zeichnen die Geschehnisse nach,
vermitteln Wissenswertes und geben Einblick in den
Umgang der Bewohner(innen) mit der Situation.

Die Geschichte der „Geo-runde Rindberg“ in
Sibratsgfäll beginnt mit einer Naturkatastrophe. Im Mai 1999 setzten sich in der Parzelle Rindberg ganze Berghänge unaufhaltsam in Bewegung. „Für die Menschen war das ein traumatisches Erlebnis. 18 Bauwerke rutschten teilweise bis zu 240 Meter weit Richtung

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.