Falsche Widmung kann teuer sein

Immo / 03.10.2019 • 16:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Büroräume Als Wohnung gewidmete Räume in einer Wohn-anlage können nicht ohne weiteres als Büro genutzt werden.Foto: Tim Reckmann_pixelio.de

Büroräume Als Wohnung
gewidmete Räume in einer Wohn-
anlage können nicht ohne weiteres
als Büro genutzt werden.

Foto: Tim Reckmann_pixelio.de

Es ist sehr wichtig, immer darauf zu achten, wofür das Wohnungseigentum
gewidmet ist, denn eine widmungswidrige Verwendung kann teuer werden.

Aktuell „Oft stellen wir als Makler im Zuge der Objektaufnahme fest, dass zum Beispiel ein Büro oder eine Wohnung, nicht so genutzt wird, wie dies eigentlich gewidmet wäre.“ Das berichtet Philipp Huber, Immobilienberater bei RE/MAX Immowest, Lauterach. Oft werden Räume über viele Jahre hinweg widmungswidrig verwendet, ohne dass jemand davon Notiz nimmt. „Leider entgeht das sogar manchem Makler“, weiß Philipp Huber.

Solange sich kein Miteigentümer einer Wohnanlage gestört fühlt, hat eine widmungswidrige Verwendung auch keine gröberen Folgen, allerdings haben sämtliche Miteigentümer die Möglichkeit, hier eine Unterlassungsklage gegen den Eigentümer einzubringen.

Umwidmung schwierig

Manchmal ist eine andere Widmung bereits im Wohnungseigentumsvertrag festgehalten. „Darum ist es sehr wichtig, immer sämtliche Unterlagen auch in dieser Hinsicht genau zu überprüfen. Eine nachträgliche Umwidmung ist oft sehr schwer bzw. aufwendig umzusetzen, da dazu eine hundertprozentige Zustimmung aller Wohnungseigentümer notwendig ist“, betont Philipp Huber. Hier ist erfahrungsgemäß eine Widmung von Büro zu Wohnung wesentlich weniger problematisch als die Widmung einer Wohnung als Büro.

Auch bei einem Neubau ist es sehr wichtig, immer zu prüfen, ob im Kauf- und Wohnungseigentumsvertrag eine Umwidmung
aller Eigentümer geregelt ist.

„Eine Nutzung, die nicht der Widmung entspricht, kann teuer zu stehen kommen.“