Nur moderater Preisanstieg

Immo / 09.01.2020 • 12:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Immobilienexperten orten für das Jahr 2020 einen etwas geringeren Preisanstieg.foto: shutterstock
Immobilienexperten orten für das Jahr 2020 einen etwas geringeren Preisanstieg.foto: shutterstock

Trends für den Immobilienmarkt 2020 ergeben sich aus den Detailergebnissen
aus Verkäufen im Jahr 2019 und Maklerstatements.

prognose Das Immobiliennetzwerk RE/MAX hat seine Markterwartungen für 2020 präsentiert. Dabei wurden für das nächste Jahr über alle Immobilientypen für Gesamtösterreich ein minimal steigendes Immobilienangebot, eine leicht steigende Nachfrage und moderat steigende Preise in Aussicht gestellt. Sowohl Angebot wie Nachfrage als auch Preise wachsen weiterhin, aber geringer als im Jahr zuvor. Laut Hochrechnung wurde
mit über 125.000 Immobilien-Verbücherungen im Jahr 2019 gerechnet, die Rekorde aus dem Jahr 2018 werden aber wohl nicht ganz erreicht werden. Der RE/MAX Real Estate Future Index fasst die Expertenmeinungen von 560 Immo-
bilienexperten zusammen und prognostiziert, dass die Nachfrage nach Immobilien stärker als das Angebot steigt. Miet- und Eigentumswohnungen in zentralen Lagen verzeichnen einen geringeren Nachfrage- und Preiszuwachs als im Vorjahr, in Landgemeinden ist dieser jedoch stärker als in den Vorjahren.

„Normalisierung“ 2020

Die Nachfrage nach Baugrundstücken befindet sich unverändert auf Nachfragehoch, gefolgt von Einfamilienhäusern, Eigentumswohnungen in zentralen Lagen auf Rang drei. Der Anstieg bei frei vereinbarten Mieten in zentralen Lagen ist nur halb so stark wie die Kaufpreisentwicklung bei Eigentumswohnungen. Die Rahmenbedingungen am Immobilienmarkt sind weiterhin sehr gut. Ein anhaltend historisch niedriges Zinsniveau, ein zwar weiterhin leicht rückläufiges, aber noch immer gutes Immobilienangebot und eine – in den meisten Regionen – nach wie vor sehr gute Nachfrage nach Immobilien, sowohl von Eigennutzern als auch von Anlegern, prägten das Jahr 2019. Eine weitere Abflachung des Wachstums im Sinne einer „Normalisierung“ ist für 2020 in Sicht.

Nachfrage nach Einfamilienhäusern

Vorarlberger wissen es schon lang, die Tendenz zum Einfamilienhaus ist aber auch österreichweit spürbar: Wer ein Haus mit Garten besitzt und es verkaufen möchte, weil z. B. die Kinder bereits ausgezogen sind und die Pflege und Instandhaltung beschwerlich wird, der hat aktuell sehr gute Chancen. Die Nachfrage ist gut, die Finanzierbarkeit ebenso und die Konkurrenz am Markt überschaubar. Mit einer realistischen Verkaufspreiseinschätzung und einer professionellen Vermarktungsstrategie können mit Sicherheit sehr gute Preise erzielt werden, wissen die Experten von RE/MAX.

Weitere Informationen auf

www.remax.at