Fundierte Ausbildung mit Tradition

Markt / 18.05.2017 • 19:45 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Ein solider Karrierestart im Baugewerbe sichert die erfolgreiche Berufslaufbahn.

Christine Mennel

Seit der Firmengründung vor 80 Jahren werden Lehrlinge bei Ihnen ausgebildet. Mit welchem Fokus?

Grass: Wir bilden derzeit vier Lehrlinge aus. Drei Maurer und einen Jugendlichen zum Technischen Zeichner/Maurer in einer Doppellehre mit vier Jahren Lehrzeit. Bei uns wird direkt auf der Baustelle ausgebildet mit Rotation in den verschiedenen Bereichen. Wir arbeiten auch eng mit der „Lehre im Walgau“ zusammen. Unsere Lehrlinge werden u. a. in Persönlichkeitstrainings usw. zusätzlich aus- und weitergebildet. Für uns als Baubetrieb ist die Lehrlingsausbildung sehr wichtig, weil wir unsere Facharbeiter und Vorarbeiter/Poliere von morgen ausbilden.

Wie „zu Hause“ fühlen Sie sich in Ihrem Aufgabengebiet?

Grass: Ich bin seit über zehn Jahren in unserem Betrieb Lehrlingsverantwortliche und immer in engem Kontakt mit unseren Lehrlingsausbildnern (Bauleiter und Poliere). Lehrlingswesen ist ein Thema, das ich sehr gerne mache und mich auch sehr dafür einsetze. Es ist schön, junge Menschen ein Stück in ihrem Leben zu begleiten und sie bei unterschiedlichen Themen, auch außerhalb des Betriebes, zu unterstützen.

Wann werden Sie gefordert?

Grass: Sich mit jungen Leuten zusammenzusetzen und sie zu verstehen ist nicht immer leicht, aber für mich eine sehr spannende und interessante Aufgabe und immer wieder eine neue Herausforderung.

Was sollte Ihnen gelingen?

Grass: „Zuhören“ können und den jungen Menschen auch ernst nehmen.

Wie und wo finden Sie ge­eignete Teamverstärker?

Grass: Dies ist zurzeit ein schwieriges Thema. Wir geben daher auch schulisch schwachen Jugendlichen eine Chance für eine gute Ausbildung.

Was sollten Berufseinsteiger mitbringen?

Grass: Den Willen haben, etwas zu lernen und handwerklichen Einsatz zu zeigen.

Welche Rolle spielen die Eltern?

Grass: Wir stehen während der Ausbildungszeit laufend in Kontakt mit den Eltern. Zusätzlich gibt es Elternabende und die Möglichkeit für persönliche Gespräche.

Was wünschen sich
die Lehrlinge?

Grass: Dass bei gewissen
Problemen und Schwierigkeiten auch ihre Meinung dazu gehört wird.

Wie eng arbeiten die Lehrlinge mit ihrem Ausbilder zusammen?

Grass: Bei uns wird direkt auf der Baustelle ausgebildet und somit ist der Ausbilder der Polier und ständig mit dem Lehrling vor Ort.

Sie haben das Gütesiegel „Ausgezeichneter Lehr­betrieb“ zum dritten Mal in Folge erhalten. Womit punkten Sie als Arbeitgeber?

Grass: Mit Menschlichkeit. Wir geben unseren Mit­arbeitern auch die Möglichkeit, Neues auszuprobieren. Und wir unterstützen sie
immer wieder dabei, wenn sie sich beruflich und
persönlich weiterbilden möchten. Beispielsweise nehmen alle unsere Lehrlinge im dritten Lehrjahr am Lehrlingswettbewerb teil. „Karriere mit Lehre“ ist bei uns nicht nur ein Schlagwort: Bei uns arbeiten mehrere
Poliere, die hier schon die Maurerlehre absolviert haben. Mehrere ehemalige Lehrlinge sind heute Baumeister, Sach­verständige, Bauleiter usw.

Daniela Grass: „Es ist schön, junge Menschen ein Stück in ihrem Leben zu begleiten und zu unterstützen.“ Foto: vn/Paulitsch
Daniela Grass: „Es ist schön, junge Menschen ein Stück in ihrem Leben zu begleiten und zu unterstützen.“ Foto: vn/Paulitsch

Zur Person

Daniela Grass

Ausbildung: Lehre als Bürokauffrau, Personalverrechner-Prüfung beim WIFI

Laufbahn: Lehre als Bürokauffrau, anschließend Kurs und Prüfung zur Personalverrechnerin, Personalbüro, 2000–2005 Kinderauszeit, jetzt Zuständigkeit für Personal/Lehrlingsverantwortliche und Marketing,
seit Jänner 2017 Prokura

Alter: 45 Jahre

Familie: verheiratet, zwei Kinder
(13 und 17 Jahre)

Hobbys: Tennis, Skifahren, Reisen
und Familie

Homepage: www.ammannbau.at