(t)raumtischler: Lernen bei den Besten

Markt / 26.05.2017 • 08:39 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Christian Metzler verwirklicht mit seinen jungen Talenten Tischlerträume. Foto: VN/Hofmeister
Christian Metzler verwirklicht mit seinen jungen Talenten Tischlerträume. Foto: VN/Hofmeister

Tischler-Traumkarriere startet im mehrfach ausgezeichneten Lehrbetrieb.

Christine Mennel

Sie sind ein Vater-Sohn-Ausbilder-Gespann?

Metzler: Ja, mein Vater Leo bildet schon seit 27 Jahren Lehrlinge aus, ich seit sechs Jahren und habe sozusagen die Hauptrolle als Lehrlingsausbilder übernommen.

Welche Lehrberufe kann man bei Ihnen erlernen?

Metzler: Wir bilden die normale Tischlerlehre, aber auch Tischlereitechnik aus. Bei uns dürfen die Lehrlinge von der Planung bis zur Montage überall mitarbeiten. Deshalb haben Sie ein großes Umfeld, dass sie kennenlernen dürfen. Wir haben zurzeit zwei Lehrlinge und im Sommer kommt nochmals ein Lehrling dazu.

Wie sehr ist Ihr Job ein Traumjob?

Metzler: Ich fühle mich in meiner Rolle als Ausbilder sehr wohl. Es ist schön zu sehen, dass es junge Menschen gibt, die Freude an der Arbeit und am Beruf haben. Wir haben sehr gute Lehrlinge. Es macht riesig Spaß, mit ihnen zu arbeiten und ist deshalb für mich auch keine schwere Aufgabe.

Wann harmoniert das Verhältnis Ausbilder/Lehrling?

Metzler: Man muss natürlich selbst große Freude am Beruf haben. Neben dem fachlich sehr guten Wissen ist es wichtig, dass man sich aber auch mal in die Lage der Lehrlinge versetzt, um zu verstehen, was sie wollen und brauchen. Es ist auch wichtig, dass man das Umfeld der Lehrlinge und deren Eltern kennt.

Wie wichtig sind die Lehrlinge für den Betrieb?

Metzler: Für uns sind die Lehrlinge sehr wichtig. Sie sind die Zukunft für gutes Fachpersonal.

Was wünschen Sie sich von Ihren Lehrlingen?

Metzler: Wenn jemand Motivation, Interesse, Ehrgeiz und Ehrlichkeit mitbringt, kann man viel erreichen.

Und umgekehrt?

Metzler: Die Lehrlinge wollen Neues erfahren, Neues ausprobieren, aber auch das Gelernte festigen und weiterentwickeln.

Was können Sie Ihren Mit­arbeitern bieten?

Metzler: Da wir im gesamten Innenausbau tätig sind, bieten wir ein abwechslungsreiches und interessantes Umfeld. Mit unserer neuen Werkstatt und unserem modernen Maschinenpark wird das Arbeiten noch interessanter und vielseitiger.

Welche Rolle spielen die Eltern?

Metzler: Wir haben mit den Eltern der Lehrlinge ständig Kontakt. Am Anfang der Lehrzeit werden Sie mal eingeladen, um das Umfeld und den Betrieb zu besichtigen. Auch die Mitarbeiter lernen sie an diesem Tag kennen.

Warum, denken Sie, wurde Ihr Betrieb ausgezeichnet?

Metzler: Wir haben bereits zwei Auszeichnungen erhalten. Wir bieten den Lehrlingen die bestmögliche Ausbildung. Das ist auch an den Erfolgen, die wir mit unseren Lehrlingen erreichen durften, sichtbar. Da wir eher ein kleiner Betrieb sind, arbeiten bei uns alle in der Produktion mit. Wir stehen daher in direktem Kontakt mit den Lehrlingen und können somit mit Rat und Tat zur Seite stehen, um ihnen eine bestmögliche Ausbildung bieten zu können.

Bei Lehrlingswettbewerben sind Auszubildende Ihres Unternehmens stets in den oberen Rängen zu finden . . .

Metzler: Ja, 2010 holte ich beim Bundeswettbewerb im vierten Lehrjahr die Goldmedaille und schloss die Lehre und dann die Meisterprüfung mit Auszeichnung ab, zudem erhielt ich den Lehrlingspreis 2012. Im gleichen Jahr holte sich Anton Kaufmann beim Bundeswettbewerb im zweiten Lehrjahr die Goldmedaille und schloss die Lehre mit Auszeichnung ab. Letztes Jahr gewann Patrick Oberhauser den Landeswettbewerb im zweiten Lehrjahr.

Zur Person

Christian Metzler

Ausbildung: 2006–1010 Lehre als Tischlereitechniker, 2011–2012 Meisterprüfung

Alter: 26 Jahre

Familie: verheiratet

Hobbys: Feuerwehr, Rotes Kreuz, Wandern

Homepage Firma:
www.traumtischler.at