Wer früher beginnt, hat mehr von der Freizeit

Karriere / 08.06.2018 • 14:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiges Kriterium.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiges Kriterium.

Österreicher schätzen das Arbeitszeitmodell Gleitzeit.

Schwarzach Der frühe Vogel fängt den Wurm. Für die Mehrheit der österreichischen Arbeitnehmer trifft dieses Sprichwort zu. Das ergab ein Online-Stimmungsbild unter karriere.at-Usern. Knapp ein Drittel trifft morgens schon vor 7 Uhr am Arbeitsplatz ein. Arbeitszeitregelungen, die Mitarbeitern größtmögliche Flexibilität ermöglichen, können für Unternehmen daher auch ein Bonuspunkt im Rennen um Fachkräfte sein. Denn wann ein Mitarbeiter seinen Arbeitstag beginnt, hängt nicht nur von persönlichen Präferenzen ab. Beispielsweise haben Eltern morgens eine längere To-do-Liste als kinderlose Arbeitnehmer und Pendler müssen sich oft nach Fahrzeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln richten. Kurz: Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Hobby kann durch eine selbstbestimmte Arbeitseinteilung wesentlich verbessert werden. Für Unternehmen bedeutet das: Eine vertrauensorientierte Unternehmenskultur ist somit für den Umgang mit flexiblem Arbeiten erfolgskritisch.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiges Kriterium.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiges Kriterium.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiges Kriterium.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wichtiges Kriterium.