Auslese 2012 Riesling

Vorarlberg / 03.04.2017 • 16:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Neuburger-Riesling hat einen betörenden Duft. Foto: rhomberg
Der Neuburger-Riesling hat einen betörenden Duft. Foto: rhomberg

weintipp. (Willi Hirsch) Funkelndes Goldgelb mit einem Duft nach reifen Marillen und Honig, Walnüssen und Weihnachtskeksen – so zeigt sich der Neuburger-Riesling vom Weingut J. Gisperg. Am Gaumen trocken, sehr gehaltvoll nach eingekochten Marillen und Pfirsichen schmeckend, weich und sehr ausgewogen und sehr angenehm bei mittlerem Nachgeschmack. Damit hat man etwas Besonderes im Glas, das bestens zur Himbeer-Maracuja-Torte passt. Auf 16 Hektar Rebfläche im sogenannten „Steinfeld“ werden die Trauben für die Top-Weine des Weingutes kultiviert. Beste Qualität kommt aus den Weingärten, die Pflege wird im Keller fortgesetzt, wo jede Sorte dem Charakter entsprechend verarbeitet und zu edlen Produkten ausgebaut wird.

In der Vinothek Thurnher in Dornbirn wartet diese Spezialität um 8,50 Euro auf ihre Käufer.