Drei Angeklagte in der Osterfestspiel-Affäre

Kultur / 05.12.2012 • 21:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Salzburg. In der Salzburger Osterfestspiel-Affäre hat die Staatsanwaltschaft knapp drei Jahre nach Beginn der Ermittlungen nun beim Landesgericht Anklage gegen drei Beschuldigte erhoben. Sie sei aber noch nicht rechtskräftig. Laut Bettina Maxones-Kurkowski, Sprecherin des Landesgerichtes Salzburg, wird der ehemalige Osterfestspiele-Geschäftsführer Michael Dewitte wegen des Verdachts der Untreue, der frühere Technische Direktor der Salzburger Festspiele, Klaus Kretschmer, wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen schweren Betrugs und ein eine dritte Person wegen des selben Deliktes angeklagt.