Ein wunderbares Klangerlebnis

Kultur / 09.12.2012 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Bochabela String Orchestra aus Südafrika wird im Rahmen eines Kunst- und Sozialprojekts gefördert. Foto: Christa
Das Bochabela String Orchestra aus Südafrika wird im Rahmen eines Kunst- und Sozialprojekts gefördert. Foto: Christa

Das einzigartige Bochabela String Orchestra begeistert bei Konzerten in Vorarlberg.

Feldkirch. 21 afrikanische Jugendliche aus den Townships von Bloemfontein spielten mit Begeisterung, aber auch mit einer erstaunlichen Präzision anspruchsvolle Werke von Schostakowitsch, Telemann und afrikanische Musik, und das ohne Dirigenten. Es gelang den jungen Interpreten, die musikbegeisterten Besucher am Wochenende im voll besetzten Pförtnerhaus in Feldkirch zu Beifallsstürmen hinzureißen.

In Telemanns Konzert für Viola und Orchester, bei dem Klaus Christa, Musiker und Leiter der „Pforte“-Konzertreihe, den Violapart spielte, entstand ein harmonisches Ganzes. Der Kurzfilm von Hans Kapeller informierte über die Wurzeln des Orchesters, das der amerikanische Kontrabassist Peter Guy im Jahr 1998 als Kunst- und Sozialprojekt gründete.

Über 500 Kinder und Jugendliche aus ärmsten Verhältnissen sind bereits im Förderprogramm, einige davon auf dem Weg zum Berufsmusiker. Klaus Christa begleitet seit einigen Jahren die Arbeit von Peter Guy mit besonderem Einsatz.

Zum Schluss boten die jungen Musiker singend und tanzend afrikanische Rhythmen und Melodien sowie als Zugabe das „Wälderbähnle“.

Nächstes Konzert: 13. Dezember, 19.30 Uhr, Kulturhaus Dornbirn