Entdeckung im Liedgesang

Kultur / 09.12.2012 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Tolles Gesangstalent: Isabel Pfefferkorn (21). Foto: Jurmann
Tolles Gesangstalent: Isabel Pfefferkorn (21). Foto: Jurmann

Bregenz. (VN-ju) Aus der Not eine Tugend gemacht: So lässt sich mit dem nötigen Wissen aus einem nur gut 20-minütigen Liederzyklus ein spannender Liederabend gestalten. Die Bludenzer Mezzosopranistin Isabel Pfefferkorn und der Pianist Hans-Udo Kreuels haben dies im Theater Kosmos an einem Abend des Vereins „protalentum“ und des Bodenseeclubs exzellent vorexerziert.

Es geht um Robert Schumanns Liederzyklus „Frauenliebe und -leben“, der von Hans-Udo Kreuels analysiert wird. Die überschwänglichen Texte von Adalbert von Chamisso sind heute nur schwer erträglich, werden aber durch die Musik überhöht.

Die 21-jährige Isabel Pfefferkorn wurde am Konservatorium ausgebildet, mehrfach ausgezeichnet und studiert heute in Zürich. Musiktheaterproduktionen brachten Bühnenerfahrung. Die Einführung mit Musikbeispielen bringt für sie den Vorteil, die erste Nervosität in einem Kurzauftritt abstreifen zu können, bevor es ans Eingemachte geht. Doch auch hier beweist sie, ausgestattet mit einer nicht sehr großen, aber warm timbrierten und schön geführten Stimme ihre Klangkultur, saubere Intonation und Wortdeutlichkeit. Sie besitzt aber auch bereits die Gestaltungskraft, den weiten intellektuellen Bogen dieses Zyklus glaubhaft zu vermitteln, und die technischen Mittel, ihre Stimme in der staubtrockenen Akustik zum Klingen zu bringen. Die Partnerschaft mit Hans-Udo Kreuels ist ausgefeilt, der Pianist lässt Schumanns Farben wunderbar aufleuchten.