Lisa Della Casa gestorben

Kultur / 11.12.2012 • 22:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zürich. Die Schweizer Sopra­nistin Lisa Della Casa starb am Montag mit 93 Jahren in Münsterlingen am Bodensee, wie die Wiener Staatsoper gestern mitteilte. Ihre Glanzrolle war Richard Strauss’ Arabella, die sie über 200 Mal gab. Die Salzburger Festspiele hissten eine schwarze Flagge für die Sängerin, die dort einst zu den am meisten umjubelten Stars gehörte. „Die Festspiele verdanken Lisa Della Casa Sternstunden“, erklärte deren Präsidentin Helga Rabl-Stadler.

Sie hatte beispielsweise zur Eröffnung des Großen Festspielhauses 1960 die Marschallin im „Rosenkavalier“ gesungen.