Bregenzer Festspiele werden für Uraufführungsprojekte ausgezeichnet

Kultur / 21.12.2012 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Der ehemalige Präsident der Bregenzer Festspiele, Günter Rhomberg, und Festspiel-Intendant David Pountney werden von der Republik Polen für ihr Engagement um die Verbreitung der polnischen Kultur im deutschsprachigen Raum geehrt. Die beiden erhalten das Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik. Die Festspiele präsentierten in den vergangenen Jahren zahlreiche Werke von polnischen Künstlern. Dazu zählten die Opern „Die Passagierin“ von Weinberg (Bild) und „König Roger“ von Szymanowski. Heuer zeigte man Detlev Glanerts Oper „Solaris“, die auf dem Roman des Polen Stanislaw Lem basiert. Auch die Hausoper 2013, „Der Kaufmann von Venedig“, hat über ihren Komponisten Andre Tchaikowsky einen Polen-Bezug. Durch die Schwerpunkte habe sich für das Publikum ein „neuer musikalischer Kosmos“ aufgetan, so Rhombergs Reaktion. Foto: VN