Eis klingt wirklich heiß

von Christa Dietrich
Das Instrument von Terje Isungset wurde aus einem Eisblock aus dem Silvretta-Stausee geschnitzt. Fotos: VN/Klaus Hartinger
Das Instrument von Terje Isungset wurde aus einem Eisblock aus dem Silvretta-Stausee geschnitzt. Fotos: VN/Klaus Hartinger

Norwegische Musiker beschenkten Bludenz mit besonderer Österreich-Premiere.

Bludenz. Mit Kunsteis funktioniert es nicht, erklärte Terje Isungset. Deshalb ist sein Assistent Eric Mutel schon vor einer Woche in Vorarlberg angereist. Bei den Illwerken erbat sich Miriam Schreinzer, Leiterin der Bludenzer Kultur GmbH, Eisblöcke aus dem Silvretta-Stausee schneiden zu dürfen. Ein

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.