Seidl eröffnet Diagonale

Kultur / 18.01.2013 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Graz. Mit „Paradies: Hoffnung“ wird am 12. März Ulrich Seidls letzter Trilogie-Teil, der im Februar im Wettbewerb der Berlinale uraufgeführt wird, seine Österreich-Premiere feiern. Ebenfalls zum Festivalauftakt wird Maria Hofstätter, Hauptdarstellerin in „Paradies: Glaube“, mit dem Großen Schauspielpreis gewürdigt.

Seidl sei „eine der wichtigsten Stimmen des internationalen Gegenwartskinos“, so die Diagonale, die die gesamte Trilogie in einer Sondervorführung zeigen wird. Seidls drei „Paradies“-Filme waren nacheinander in den Wettbewerben der Filmfestspiele von Cannes, Venedig und Berlin zu sehen.