Künstler gegen neue Google-Bildersuche

Kultur / 07.02.2013 • 19:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Fotografen und Künstler haben Änderungen bei Googles Bildersuchdienst heftig kritisiert. Google „ignoriert das Urheberrecht und tritt Kreative mit Füßen“, heißt es auf der Protestseite „Verteidige dein Bild“ im Internet. Die Unterstützung habe ihn motiviert, „das Ganze notfalls wirklich vor Gericht zu bringen“, sagte der Initiator der Aktion, Michael Schilling. Der Stein des Anstoßes: Google will Bilder und Fotos künftig in höherer Auflösung auf der Ergebnisseite seiner Bildersuche anzeigen. Ein Google-Sprecher erklärte, dass Bilder so „schneller, schöner im Design und verlässlicher angezeigt werden“.