Richtige und gemalte Dinge

Kultur / 29.03.2013 • 19:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Fundstücke aus der „Wunderkammer“ von Künstler Alfredo Barsuglia. Fotos: vn/AG
Fundstücke aus der „Wunderkammer“ von Künstler Alfredo Barsuglia.
Fotos: vn/AG

Die neunjährige Lina Zoé Feurstein hat die Ausstellung in der Hospiz Galerie besucht.

BREGENZ. (VN-ag) In der Bregenzer Kunstvilla hat Lina Zoé Feurstein in der „Wunderkammer“ von Alfredo Barsuglia allerhand Interessantes entdeckt.

„Mit Moos überzogen“

„Es gibt viele tolle Bilder und auch ein Video von einem alten Hotel in der Ausstellung. Am spannendsten finde ich aber diesen großen Tisch, auf dem ganz viele verschiedene Sachen liegen. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Da liegen Käfer, getrocknete Blumen, Fossilien und lauter Dinge aus der Natur oder aus dem Wald. Von denen gefällt mir das kleine Geweih so gut. Das könnte von einer Gams sein, aber das muss ziemlich lange irgendwo draußen gelegen sein, weil es voll mit Moos überzogen ist und fast so aussieht wie der Ast, der daneben liegt.

Schön finde ich auch den riesigen Schmetterling. Der hat ein tolles Muster und braune Farben. Den Schmetterling gibt es bei uns nicht, aber viele der anderen Sachen, die zusammen mit dem Schmetterling in dem Kasten liegen und ähnliche Farben oder Formen haben. Neben diesen richtigen Dingen liegen aber auch zwei Bilder auf dem Tisch. Auf dem einen ist eine Fliege. Die sieht aus wie fotografiert, ist aber in Wirklichkeit gemalt und dabei so winzig klein, wie Fliegen halt sind, und mit ganz feinen Strichen gemalt.“

Lina Zoé Feurstein lebt in Bregenz.
Lina Zoé Feurstein lebt in Bregenz.

Geöffnet in der Hospiz Galerie in Bregenz, Gallusstraße 38, bis 19. April, Mi und Fr, 14 bis 17 Uhr.