Kinski-Stern mit Anmerkung

Kultur / 08.05.2013 • 20:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin. Auf dem Berliner Boulevard der Stars ist ein Hinweis auf die Missbrauchsvorwürfe gegen den 1991 verstorbenen Schauspieler Klaus Kinski geplant. Der Architekt der Prominentenmeile soll einen gestalterischen Vorschlag machen, wie die Jury mitteilte. Das mit Filmexperten besetzte Gremium entschied sich damit gegen eine Aberkennung des Sterns.

Kinskis Tochter Pola hatte in ihrem Buch „Kindermund“ ihren Vater beschuldigt, sie jahrelang sexuell missbraucht zu haben. „Pola Kinskis tief berührende Schilderung gehört unablöslich zu dem Stern für Klaus Kinski – der damit eine andere Dimension bekommen hat und in eine Vergangenheit verweist, die immer eine Wunde bleiben wird“, so die Juroren.