Reise durch die vergangene Zukunft

Kultur / 07.08.2013 • 21:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Performance-Duo SKILLS eröffnete die Sommerwoche „Zurück in die Zukunft“. Foto: VN/Paulitsch
Das Performance-Duo SKILLS eröffnete die Sommerwoche „Zurück in die Zukunft“. Foto: VN/Paulitsch

Kunst, Filme und Musik stehen im Mittelpunkt des Sommerprogramms der KUB-Arena.

Bregenz. (VN-tag) „Zurück in die Zukunft“ – so lautet das Motto des Sommerprogramms der KUB-Arena, das diese Woche unter freiem Himmel auf dem Karl-Tizian-Platz in Bregenz über die Bühne geht. Das Genre Science-Fiction, von den Anfängen bis hin zur Gegenwart, wird noch bis Freitag im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

„Wir präsentieren eine Auswahl an Filmen, die von der Zukunft handeln, die mittlerweile Vergangenheit ist. Dafür verlassen wir die Räumlichkeiten des Kunsthauses und nutzen den öffentlichen Raum als Licht- und Veranstaltungsbühne“, erklärt Eva Birkenstock, Kuratorin der KUB-Arena.

„Cloud Atlas“

Ausgehend von frühen Trickfilmen wie „Le Voyage dans la Lune“ (1902) von Georges Méliès, dessen Arbeiten als „prophetische“ Vorwegnahmen der künftigen Entwicklung des Science-Fiction-Genres gelten, widmet sich die KUB-Arena in dieser Augustwoche beim Open-Air-Kino auch aktuellen Produktionen. Zu sehen sind unter anderem die Literaturverfilmung „Cloud Atlas“ (2012), die gleich mehrere Jahrhunderte durchkreuzt und als Geschichts-, Sci-Fi- und Fantasy­epos verschiedene Genres vereint, und Stanley Kubricks „A Space Odyssey“, der das Genre Science-Fiction auf spektakuläre Weise neu zu begründen versuchte.

Konzerte und Performances

Das Filmprogramm wird begleitet von einem Performance- und Konzertprogramm. Den Auftakt machte am Montagabend das Performance-Duo SKILLS, das eine Mischung aus Elektronikmusik und Bewegungsperformance bot. Ein weiteres Highlight bildet am 11. August das Live-Konzert von Matias Aguayo x Mostro zum Abschluss des diesjährigen Sommerprogramms.

„Cloud Atlas“ wird am 9. August um 21 Uhr gezeigt.
„Cloud Atlas“ wird am 9. August um 21 Uhr gezeigt.

„Zurück in die Zukunft“ läuft noch bis 11. August, Programm unter: www.kunsthaus-bregenz.at