Heimische Beiträge beim Filmfestival von Toronto

Kultur / 20.08.2013 • 19:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

toronto. Das heurige Filmfestival von Toronto wartet gleich mit zwei österreichischen Weltpremieren auf: So ist Götz Spielmanns neuer Kinofilm „Oktober November“ in der Sparte „Contemporary World Cinema“ zu sehen, Marvin Krens Thriller „Blutgletscher“ läuft in der Kategorie „Midnight Madness“. Und auch sonst sind heimische Beiträge beim 38. Filmfestival, das vom 5. bis 15. September über die Bühne geht, stark vertreten. Unter anderem Ulrich Seidls Trilogie-Ende „Paradies: Hoffnung“, Michael Hanekes „Amour“, Hüseyin Tabaks „Das Pferd auf dem Balkon“ und als Koproduktionen Claude Lanzmanns Interview-Dokumentation „Der Letzte der Ungerechten“.