Symphonieorchester startet in neue Saison

Kultur / 26.08.2013 • 18:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alessio Allegrini spielt als Solist am Horn. Foto: SOV
Alessio Allegrini spielt als Solist am Horn. Foto: SOV

Bregenz. Das Symphonieorchester Vorarlberg startet sein Abonnement 2013/14 mit einem spannenden Programm: Unter der Leitung von Chefdirigent Gérard Korsten spielt Alessio Allegrini als Solist am Horn. Am 26., 27. und 29. September ist neben Werken von Schönberg und Strauss auch Beethovens siebte Symphonie zu hören. Neuer Geschäftsführer ab September: Thomas Heißbauer. „Ich freue mich sehr auf den Wechsel nach Bregenz und die neue Konzertsaison, die Michael Löbl noch in bewährter Weise sehr interessant und abwechslungsreich programmiert hat. Im ersten Abokonzert ist das erste Hornkonzert von Richard Strauss zu hören. Das freut mich als ehemaligen Hornisten natürlich besonders“, berichtet Thomas Heißbauer.

Das Symphonieorchester Vorarlberg bietet auch in der neuen Saison ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm. Beliebte und populäre Werke, aber auch Neues und Unbekanntes stehen auf dem Spielplan. Für das erste Abonnementkonzert des Symphonieorchesters Vorarlberg stehen die zweite Kammersymphonie von Arnold Schönberg, das erste Hornkonzert von Richard Strauss sowie Beethovens Symphonie Nr. 7 auf dem Programm. Als Solist konnte der italienische Hornist Alessio Allegrini gewonnen werden.