Weniger Besucher bei Burgenländer Festspielen

Kultur / 26.08.2013 • 18:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Mörbisch. Mit den Seefestspielen Mörbisch und den Opernfestspielen St. Margarethen haben am Wochenende zwei Flaggschiffe des burgenländischen Kultursommers ihre diesjährige Saison beendet. Trotz vollem künstlerischen Einsatz und Wetterglück ging heuer sowohl im Römersteinbruch als auch am Ufer des Neusiedler Sees die Besucherzahl zurück. 119.700 Besucher wurden heuer in Mörbisch gezählt. Im Vorjahr waren es noch 139.000. Im Römersteinbruch St. Margarethen sahen diesmal 115.000 Besucher „La Bohème“, inszeniert von Robert Dornhelm. Im Vorjahr waren es knapp mehr als 117.000 Besucher bei „Carmen“.