Sechs neue Häuser bei der „Langen Nacht der Museen“

Kultur / 02.10.2013 • 19:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das „Werkraum Haus“ in Andelsbuch ist bei der „Langen Nacht der Museen“ zum ersten Mal mit dabei. Die Arbeiten der Handwerker sind international präsent. Foto: ORF
Das „Werkraum Haus“ in Andelsbuch ist bei der „Langen Nacht der Museen“ zum ersten Mal mit dabei. Die Arbeiten der Handwerker sind international präsent. Foto: ORF

Bereits zum 14. Mal soll die „Lange Nacht der Museen“ zu Begegnungen mit Kunst und Geschichte führen.

Schwarzach. 98 Museen und Galerien öffnen am Samstag, dem 5. Oktober, bei der vierzehnten „ORF Langen Nacht der Museen“ in Vorarlberg und Liechtenstein ihre Pforten und bieten in dieser Nacht ein umfassendes und abwechslungsreiches Programm. Sechs Museen machen heuer zum ersten Mal mit: Das „Dreimäderlhaus-Museum“ und das „Musik- und Schallplatten-Museum Walter Legge“ in Hohenems, das „Heimatmuseum Großes Walsertal“, der „Schießstand St. Arbogast“ in Götzis sowie das „Werkraum Haus“ in Andelsbuch, das ausgewählte Arbeiten der im Werkraum Bregenzerwald vereinten Handwerker präsentiert. Parallel zur Architektur Vorarlbergs hat es zu einer unverwechselbaren Handschrift gefunden. Die Arbeiten sind international präsent, die innovativen Handwerker im In- und Ausland gefragt. Auch Kinderherzen werden bei der „Langen Nacht der Museen“ höher schlagen, denn 24 Häuser haben spezielle Programme für die Jüngsten Kulturliebhaber vorbereitet. Für jedes Kind, das mindestens drei Museen besucht hat, gibt es ein kleines Geschenk.

Kunstreise mit dem Zug

Besondere „Schmankerln“ warten zudem auf alle Museumsliebhaber. Im Vorarlberg Museum gibt es auf drei Etagen fünf Ausstellungen, die sich sehr unterschiedlich mit Vorarlberg beschäftigen. So gibt es zum Beispiel rhythmische Klänge bei der „Afro Beat Night“. In „Sein & Mein“ werden das Land und seine Bewohner akustisch erkundet und die Ausstellung „Lustenau Lagos African Lace“ behandelt die Beziehungen der Sticker-Gemeinde mit Nigeria.

Der „Kunstzug“ bietet auch heuer wieder ein besonderes Erlebnis. Gemeinsam mit den ÖBB, der Montafohnerbahn und den Schülern des BORG Götzis kann man sich mit Stationen in Schruns, Feldkirch und Bregenz auf „Kunstreise“ durch das Ländle begeben.

Weiters feiern die Kunst-Ausstellungen im ORF-Funkhaus Dornbirn heuer ihr 25-jähriges Bestehen – zur „Langen Nacht“‘ wird daher ein spezieller historischer Rückblick geboten. Erstmals gibt es heuer Freifahrten des Vorarlberger Verkehrsverbunds mit allen Verkehrsmitteln – zusätzlich zu den Sonderlinien. Zentraler Ausgangspunkt ist der Marktplatz Dornbirn.

Das Vorarlberg Museum zeigt auf drei Etagen fünf Ausstellungen.
Das Vorarlberg Museum zeigt auf drei Etagen fünf Ausstellungen.

Die „Lange Nacht der Museen“ findet am 5. Oktober von 18 bis 1 Uhr statt. Sammelplatz: „Treffpunkt Museum“ am Marktplatz Dornbirn. Weitere Infos, das Booklet und Tickets unter langenacht.ORF.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.