Im Dunkeln sind die Museen sehr attraktiv

Kultur / 06.10.2013 • 21:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

416.366 Menschen waren österreichweit in der Museumsnacht unterwegs. Vorarlberg auf Platz fünf.

Wien, Bregenz. So viele Kultureinrichtungen wie noch nie haben an der diesjährigen „Langen Nacht der Museen“ des ORF in Vorarlberg und Liechtenstein teilgenommen und das lockte heuer besonders viele Nachtschwärmer an. Insgesamt machten sich rund 32.000 Besucher auf eine spannende Reise durch die nächtliche Museumslandschaft. Damit rangiert Vorarlberg auf Platz 5 der Bundesländerwertung. In ganz Österreich waren laut ORF 416.366 Besucher unterwegs.

Heuer gibt es gleich zwei Rekorde aus den einzelnen Museen zu vermelden. Noch nie zuvor hatte ein Museum so viele Besucher wie in diesem Jahr das neue Vorarlberg Museum in Bregenz. 2823 Nachtschwärmer wurden hier gezählt, immerhin 1538 Interessenten kamen ins Kunsthaus und verwiesen die inatura in Dornbirn mit 1532 Besuchern auf Platz 3.

Erwähnenswert ist auch der 4. Platz – er geht nach Liechtenstein. Im Kunstmuseum in Vaduz wurden 1232 Besucher gezählt, was unter anderem auf die erstmals ausgestellte Batliner-Sammlung zurückzuführen ist. Ein weiterer Rekord kommt aus dem Bregenzerwald. Das erstmals teilnehmende Werkraum Haus verzeichnete 871 Besucher.

Spitzenreiter in Österreich ist Wien mit 197.990 Besuchern, gefolgt von Salzburg mit 38.826, Kärnten mit 38.221 und der Steiermark mit 35.549 Leuten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.