Ophüls Preis für Liebesfilm

Kultur / 26.01.2014 • 22:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Saarbrücken. Der Film „Love Steaks“ des Berliner Regisseurs Jakob Lass ist mit dem Max Ophüls Preis ausgezeichnet worden. Johanna Moder war mit „High Performance“ eine von zwei preisgekrönten Österreichern, sie erhielt den Publikumspreis. Bester Dokumentarfilm war Andreas Horvaths „Earth’s Golden Playground“, eine lobende Erwähnung gab es für „Rote Flecken“ von Magdalena Lauritsch. „Love Steaks“ sei „ein Geschenk an die Zuschauer, das nur so strotzt vor Kraft, Spielfreude und Farben“, begründete die Jury ihre Entscheidung.