Kritiker Karl Löbl gestorben

Kultur / 28.01.2014 • 21:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Sein Urteil hat eine Generation von Klassikkonsumenten vernommen. Anfang dieser Woche ist der bekannte österreichische Musikkritiker Karl Löbl im Alter von 83 Jahren gestorben. Von der Nachkriegspresse über den „Kurier“, den ORF und zuletzt als Kritiker für „Österreich“ machte Löbl an markanten Punkten der Medienlandschaft Station. Er veröffentlichte auch Bücher wie „Das Wunder Karajan“ und war noch rund um seinen 80er in den Opernhäusern und Konzertsälen anzutreffen.