Die Legende von Grace Kelly

Kultur / 13.05.2014 • 18:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

„Grace of Monaco“ mit Nicole Kidman eröffnet die 67. internationalen Filmfestspiele in Cannes.

Drama. In „Grace of Monaco“ arbeitet Regisseur Olivier Dahan („La Vie en Rose“) die Legende von Grace Kelly auf, Hollywoodstar und Fürstin von Monaco. Grace Kelly und Fürst Rainier III. von Monaco lernten sich im Mai 1955 am Rande der Filmfestspiele von Cannes kennen. Das ist aber wohl nicht der Grund, warum das Drama „Grace of Monaco“ heute zur Eröffnung der Filmfestspiele gezeigt wird. Stattdessen werden Cannes-Eröffnungsfilme in der Regel wegen ihrer Qualität und Publikumswirksamkeit gezeigt. Immerhin verkörpert Nicole Kidman in der Hauptrolle die Fürstin Grace Patricia Kelly. Das Biopic hat dem Franzosen aber viel Ärger mit dem Palast der Grimaldis eingebracht. Aus Protest gegen den Film bleibt das Fürstenhaus dem Ereignis auf der Croisette fern. Begründung: Bei dem Film handle es sich um eine Verdrehung der Familiengeschichte zu rein kommerziellen Zwecken. Der Film sei kein realitätsnahes Biopic, sondern stellenweise reine Fiktion.

Abhängigkeit und Souveränität

„Grace of Monaco“ spielt Anfang der 1960er Jahre. Grace Kelly ist seit einigen Jahren mit Rainier verheiratet, und Monaco befindet sich mit Frankreich in einem tiefen diplomatischen Konflikt. Präsident Charles de Gaulle warf dem Felsenstaat seinerzeit vor, eine Oase für Steuerflüchtlinge zu sein. In einer Mischung aus Abhängigkeit und Souveränität gab Rainier dem Ultimatum Frankreichs nach. Während Rainier seine größte politische Krise durchsteht, kämpft der ehemalige Hollywoodstar Grace Kelly gegen Konventionen, ein strenges Protokoll und innere Zerrissenheit. Ihr Prinzessinnendasein verlangt von ihr große Opfer, darunter auch der Verzicht auf die Schauspielerei. Alfred Hitchcock, mit dem sie drei Filme gedreht hat, versucht sie nun mit allen Mitteln als Fürstin nochmals vor die Kamera zu holen.

Verzweifelte Fürstin

In die Rolle der fürstlichen Schönheit ist Hollywood-Schauspielerin Nicole Kidman (46) geschlüpft. Auszüge des Films zeigen eine märchenhafte Fürstin, die unter ihrer inneren Zerrissenheit sichtbar leidet. Oft ist sie verzweifelt und mit Tränen in den Augen an der Seite von Tim Roth (52) als monegassischer Herrscher zu sehen. Wie Albert II., Caroline von Monaco und Prinzessin Stephanie, die Kinder der im Alter von 52 Jahren bei einem Autounfall verstorbenen ­Grace Kelly, in einer Pressemitteilung erklärten, sei aber bereits der Trailer zu glamourös und fantasievoll.

Grace of Monaco

» Regie: Olivier Dahan
» Land: Frankreich

» Hauptdarsteller: Nicole Kidman, Tim Roth, Frank Langella

» läuft ab Freitag im Kino