Judaist Schäfer ausgezeichnet

Kultur / 13.05.2014 • 21:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tübingen. Der Judaist Peter Schäfer hat den mit 50.000 Euro dotierten Leopold-Lucas-Preis erhalten. Die Auszeichnung der Universität Tübingen ist einer der höchstdotierten Preise für Geisteswissenschaftler in Deutschland. Der 70-Jährige habe durch seine Forschung „einen Beitrag zum Verstehen der Völker und Kulturen geleistet“, lobte die Jury am Dienstagabend. Schäfer hat an der Universität Princeton gelehrt. Unter anderem hat er sich mit den Beziehungen zwischen Judentum und Christentum auseinandergesetzt und die Gründe für die Entstehung des Antisemitismus erforscht.