Landestheater mit Solistin für Preis nominiert

Kultur / 03.06.2014 • 18:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. Am 17. Juni wird der Österreichische Musiktheaterpreis für Produktionen aus der Spielsaison 2012/13 vergeben. Die Besten aus Oper, Operette, Musical und Ballett werden mit dem „Goldenen Schikaneder“ ausgezeichnet. Das Vorarlberger Landestheater zeigt sich hocherfreut, erneut nominiert zu sein. Dieses Mal in der Kategorie „beste weibliche Hauptrolle“ mit Tatiana Larina, die die Violetta in „La Traviata“ in einer Inszenierung von Ale­xander Kubelka sang.

Die Preisverleihung findet im Theater an der Wien statt. Das Vorarlberger Landestheater muss sich in der erwähnten Kategorie neben der Volksoper Wien und dem Theater an der Wien behaupten. Tatiana Larina, die das Publikum in Bregenz begeisterte, studierte an der Universität Stawropol. Erste Bühnenerfahrungen sammelte die Sopranistin am Opernhaus in Kutaisi (Georgien) und in Rostov am Don.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.