Schnitzler im Luxus-Ressort

Kultur / 03.06.2014 • 19:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Martinetz verfilmte die gleichnamige Novelle von Schnitzler.
Martinetz verfilmte die gleichnamige Novelle von Schnitzler.

Drama. Inhaltlich getreu nach Arthur Schnitzler wird diese Adaptation der gleichnamigen Novelle in die Wirtschaftskrise 2008 transferiert und spielt in einem Luxus-Resort in Indien, statt in einem italienischen Grand-Hotel, in dem bei Schnitzler einst die politische Prominenz verkehrte, eine Szene mit Angela Merkel wurde deshalb geschickt hineinmontiert.

Finanzspekulationen

1924 herrschten in Italien ähnlich krasse Unterschiede von Arm und Reich wie heute in Indien. Korinna Kraus spielt gekonnt das Fräulein Else: Sie soll von Dorsday, einem Bekannten der Familie und Gast in demselben Resort, 300.000 Euro Kredit erbetteln, um ihren Vater vor der Verhaftung wegen Finanzspekulationen zu retten. Dorsday macht dies aber nur unter der Bedingung, sie 15 Minuten lang nackt betrachten zu dürfen. Doch man wird bald mehr Geld brauchen und Else billigt ein.

„Fräulein Else“: MI, 18 Uhr, DO 19.30 Uhr (in Anwesenheit der Regisseurin) im FKC Dornbirn.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.