Spaniens großer Preis für Iren

Kultur / 04.06.2014 • 20:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Oviedo. Der irische Schriftsteller John Banville erhält den hoch angesehenen spanischen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Literatur. Dies gab die Jury gestern in Oviedo bekannt. Die Schriften des 68-Jährigen seien „intelligent, tiefgreifend und originell“, heißt es in der Begründung. Der renommierte Prinz-von-Asturien-Preis wird in acht Sparten vergeben und ist mit je 50.000 Euro dotiert. „Jedes seiner Werke entzückt durch die Meisterschaft, mit der die Handlung aufgebaut ist, und durch die Beherrschung aller Register der Sprache“, betonte die Jury. Banville verfasste neben seinen Romanen mehrere Krimis unter dem Pseudonym Benjamin Black. Viele seiner Werke wurden ins Deutsche übersetzt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.