Kiplings Geschichten aus Indien

Kultur / 13.06.2014 • 19:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
ARCHIV - Der Bär Balu zieht im Kinofilm

ARCHIV – Der Bär Balu zieht im Kinofilm “Das Dschungelbuch” eine Bananenpflanze nach unten, damit sich das Menschenkind Mogli eine Frucht pflücken kann (Szenenfoto). Mit dem Tod des legendären Animationskünstlers Ollie Johnston, der unter anderem die Dschungelbuch-Helden Mogli und Balu aufs Papier gezaubert hatte, ist ein großes Kapitel des Disney-Trickfilms zu Ende gegangen. Er war das letzte noch lebende Mitglied der berühmten «Nine Old Men», einer Gruppe von neun Chef-Zeichnern, die gemeinsam mit Walt Disney dessen erfolgreichste Filme entwarfen. Johnston starb 95-jährig in einem Pflegeheim im US-Staat Washington an Altersschwäche, berichtete die «Los Angeles Times» am Dienstag (15.04.2008) unter Berufung auf das Disney- Filmstudio. Foto: Buena-Vista (zu dpa-Korr. “Disney-Legende Ollie Johnston ist tot – Letzter der Nine Old Men” vom 16.04.2008) +++(c) dpa – Bildfunk+++

Rudyard Kipling ist bei uns durch „Das Dschungelbuch“ (Bild aus dem Animationsfilm) bekannt. Seine Geschichten aus Indien, 1888 erschienen, sind noch nie vollständig auf Deutsch publiziert worden. Das holt jetzt der Fischer Verlag mit „Falsche Dämmerung“ nach. Foto: dpa

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.