Beachtliche Siegerliste bei “Prima la Musica”

Kultur / 17.06.2014 • 18:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Alina Winsauer, Laura Winsauer und Lena Presslauer wurden mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Foto: Winsauer
Alina Winsauer, Laura Winsauer und Lena Presslauer wurden mit einem
1. Preis ausgezeichnet. Foto: Winsauer

Ergebnisse der Vorarlberger beim Bundeswettbewerb können sich sehen lassen.

Wien, Bregenz. Wer beim Bundeswettbewerb „Prima la Musica“ mit einem ersten Preis ausgezeichnet wird, erhält im Grunde die Bescheinigung, das Zeug für eine Musikerlaufbahn bzw. ein Musikstudium zu haben. Sechs Tage lang versammelten sich alle Landessiegerinnen und -sieger aus ganz Österreich in Wien zum musikalischen Wettbewerb. Insgesamt 1175 junge Musikerinnen und Musiker aus allen österreichischen Bundesländern und aus Südtirol wurden nach insgesamt 633 Wertungen nach Wien geschickt, um hier um die besten Plätze zu musizieren.

Die Liste der Preisträger aus Vorarlberg, die in Wien entsprechend erfolgreich waren, ist beachtlich, auch in den obersten Rang haben es zahlreiche Solisten und Ensembles (siehe Factbox) gebracht. Einige der jungen Künstler sind durch Auftritte in ihrer Heimat bereits gut bekannt.

Niveausteigerung

Ein positives Resümee des diesjährigen Bundeswettbewerbs zieht der Gesamtvorsitzende der österreichischen Jugendmusikwettbewerbe, Professor Paul Roczek von der Universität Mozarteum Salzburg: „Der Wettbewerb ,Prima la Musica‘ beeinflusst seit Jahren die qualitative Entwicklung der musikalischen Leistungen aufs Positivste. Es ist beglückend, dass eine Niveausteigerung von einem Jahr auf das nächste beim Wettbewerb immer noch festzustellen ist. Der größte österreichische Jugendmusikwettbewerb leistet zur musikalischen Bildung im Land einen nicht mehr wegzudenkenden Beitrag.“

Insgesamt hundert Juroren haben in 18 verschiedenen Wertungskategorien die Leistungen der Landessieger im Alter zwischen zehn und 19, bei Sängern bis 21 Jahren beurteilt. Die tatsächliche Zahl der angetretenen Landessieger lag letztlich bei 599 Wertungen und 1099 Teilnehmern.

Insgesamt 233 erste Preise

Heuer wurden insgesamt 233 erste Preise an 162 Solisten und 71 Ensembles, 234 zweite Preise an 149 Solisten und 85 Ensembles sowie 125 dritte Preise an 102 Solisten und 23 Ensembles vergeben. Geschlechtermäßig sind die
Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs „Prima la Musica“ heuer fast ausgewogen: 574 Preisträgerinnen stehen 542 Preisträgern gegenüber.

,,Prima la Musica“-Bundeswettbewerb

Erste Preisträger aus Vorarlberg (Solisten)

Damian Keller Akkordeon Landeskonservatorium

Nina Oberhauser Gesang tonart Musikschule

Johannes Schmid Gesang Landeskonservatorium

Ulrich Huemer Gitarre Liechtensteinische Musikschule

Caterina Vögel Harfe Landeskonservatorium

Irina Yashin Klavier Musikschule Hofsteig

Gabriel Meloni Klavier Musikschule Dornbirn

David Mikic Klavier Musikschule Feldkirch

Barbara Salomon Orgel Landeskonservatorium

David Kessler Violine Landeskonservatorium

Karoline Wocher Violine Konservatorium Bern

Moritz Huemer Violoncello Liechtensteinische Musikschule

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.