Lebensnah, dass man fast das Bellen hört

Kultur / 27.06.2014 • 18:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
   
   

Jugendbuch. Lucky ist ein Straßenhund und Einzelgänger mit dem Instinkt zum Überleben. Nach einer Katastrophe ist nichts mehr, wie es war. Die Langpfoten sind verschwunden und mit ihnen Nahrung und Sicherheit. Lucky trifft auf eine Gruppe Leinenhunde, wird zum Anführer wider Willen und muss alles infrage stellen, was ihn bisher ausgemacht hat. Sind die Hunde gemeinsam stark genug, sich in der neuen Welt zu behaupten?

Es ist eine gelungene Jugendbuchreihe, die nicht nur Fans von Erin Hunter begeistert, sondern auch von Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt erzählt.

Die Geschichte ist einfach und verständlich erzählt. Ich hatte das Gefühl, die Hunde vor mir zu sehen, so lebensnah und echt sind sie beschrieben. Man hat das Gefühl, man würde sie direkt kläffen hören.

Erin Hunter: „Survivor Dogs“, Jugendroman, Verlag Beltz & Gelberg, 272 Seiten. Empfohlen von Fabienne Hartmann, 14 Jahre, Walserbibliothek Thüringerberg

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.