“Trovatore” als fühlbare Oper

Kultur / 05.08.2014 • 20:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Salzburg. „Wir wollen dem Publikum einen ‚Trovatore‘ geben, wie es ihn fühlt“, erklärte Placido Domingo. Der Star wird an der Seite von Anna Netrebko den Conte di Luna singen, die Premiere ist am kommenden Samstag. „Gott sei Dank ist das Schauspielerische in der Oper in den letzten Jahren besser geworden, auch das Publikum legt darauf wesentlich mehr Wert“, so der 73-Jährige. „Auf der Bühne müssen wir das Drama spürbar machen. Für das Gefühl ist das Schauspiel mindestens genau so wichtig wie die Musik.“ „Manche Leute versprechen jedem drei Flaschen Rotwein, der die Handlung sinnvoll nacherzählen kann“, meinte Regisseur Alvis Hermanis. „Ich finde, der Plot ist durchaus psychologisch motiviert. Das kann man nicht ignorieren.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.