Alte Meister und wilde Blumen – Kunsthistoriker und Fotokünstler Rudolf Sagmeister bringt sie phänomenal zusammen

Kultur / 11.08.2014 • 21:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
   
   

Der rote Fingerhut stärkt das Herz, zum beharrlich für die Liebe kämpfenden Amor, wie ihn beispielsweise Parmigianino gemalt hat, passt die Pflanze bestens. Wie Bellinis Doge zum Borretsch oder Leonardos Dame mit Hermelin zur wilden Blume kam, das sind wunderbare Geschichten, die der bekannte Kunsthistoriker Rudolf Sagmeister mit der Kamera erzählt. Im Spätherbst sind Ausstellungen mit diesen und vielen weiteren Meisterwerken geplant, die Publikation ist in Vorbereitung und findet auch in der Fernsehsendung „Aufgetischt“ (15. August, ORF 2) Erwähnung, wenn es um Kunst und Kulinarik am Bodensee geht, während sich Malerei und Natur auch im Gainsborough-Porträt phänomenal vereinen.  Fotos: Sagmeister

   
   
Giovanni Bellini, Bildnis des Dogen Leonardo Loredan, 1501 Öl auf Pappelholz, 61,5 x 45 cm, London National Gallery
Giovanni Bellini, Bildnis des Dogen Leonardo Loredan, 1501 Öl auf Pappelholz, 61,5 x 45 cm, London National Gallery
   
   

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.