„Bio-Produkt österreichischer Musik“

Kultur / 16.10.2014 • 18:52 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
5/8erl: (v.l.) Miki Liebermann, Clemens Wenger, Bobby Slivosky, Hanibal Scheutz und Max Gaier. Foto: K. Pichler
5/8erl: (v.l.) Miki Liebermann, Clemens Wenger, Bobby Slivosky, Hanibal Scheutz und Max Gaier. Foto: K. Pichler

Visionärere Kulturpolitik und weniger „Yeah“ im Ländle wünschen sich die 5/8erl in Ehr’n.