„Große Geschichte aufleben lassen“

Kultur / 19.11.2014 • 18:27 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
„The Original Band of Elvis & Dennis Jale“ ist im Jänner 2015 zu Gast im Festspielhaus, um ein Stückchen Geschichte wieder aufleben zu lassen.  

Seit 2003 tourt der österreichische Musiker Dennis Jale mit der
TCB Band quer durch Europa.

Bregenz. (VN-tag) Die TCB Band begleitete Elvis Presley bei über 1000 Konzerten „live on stage“. Neun Jahre lang waren James Burton, Glenn D. Hardin und Ronnie Tutt an der Seite von Presley. Seit 2003 tourt der gebürtige Wiener Dennis Jale mit der TCB Band quer durch Europa. Im Jänner kommt die international gefragte Show nach Bregenz. Jale erzählt im VN-Interview von seiner Karriere als Musiker und seiner besonderen Beziehung zum King of Rock’n’Roll.

Waren Sie immer schon ein Elvis-Fan?

Jale: Überhaupt nicht. Ich habe ihn, um ehrlich zu sein, gar nicht gekannt, bis zum 16. August 1977. Meine Mutter stand in der Küche und hat geweint. Sie sagte: Elvis ist tot. Ich hatte keine Ahnung wer das war. Ich war damals zehn Jahre alt.

Wie hat Ihre musikalische Laufbahn überhaupt begonnen?

Jale: Ich habe mit 17 in einer Big-Band begonnen zu singen. Ich war viele Jahre in den USA, kam wieder zurück und habe die Band Jam Gang gegründet. Wir haben uns lange überlegt, welche Art Musik wir machen sollen. Mein Bandkollege meinte, dass sich Rock’n’Roll gut anbieten würde. Und was liegt da näher, als Elvis zu singen.

Sie haben aber auch Musical-Erfahrung. Am Theater an der Josefstadt haben sie sogar Elvis gespielt?

JAle: Ja, obwohl ich mir das Anfangs niemals zugetraut hätte. Je öfter ich Nein gesagt habe, desto höher ist die Gage geworden. (Lacht) Schließlich war es eine unglaubliche Erfahrung. Von da an habe ich begonnen, mich immer mehr mit der Geschichte von Elvis auseinanderzusetzen.

Seit 2002 sind Sie mit der original Elvis-Band unterwegs. Wie ist es dazu gekommen?

Jale: Wir haben uns vor vielen Jahren in London kennengelernt. Die Musiker waren auf der Suche nach einem Interpreten, der mit ihnen durch Europa tourt. Da wurde ich ausgewählt.

Es ist sicherlich etwas ganz Besonderes, mit diesen Musikern spielen zu dürfen?

Jale: Absolut. Am Anfang war ich natürlich nervös. Ich spiele schließlich mit der besten Rock’n’Roll-Begleitband, die es gibt. Nach den vielen Jahren sind wir alle gute Freunde geworden, und die Atmosphäre ist einfach nur toll. Es ist natürlich auch eine große Ehre für mich, denn es gibt kaum einen Musiker, der solch eine Nachhaltigkeit hat wie Elvis. Er war so unglaublich begabt, wie kein Zweiter – bis zum heutigen Tag.

Was erzählen die Bandmit­glieder heute von Elvis?

Jale: Wir reden nicht viel über ihn. Elvis war nur ein Teil dieser Musiker. Jeder von ihnen hat eine unglaubliche Karriere hingelegt. James Burton war der Gitarrist von Ricky Nelson, der Bassist
Jerry Scheff hat mit den Doors gespielt, und Glen D. Hardin hat Songs für Frank Sinatra geschrieben. Die Mischung ist sehr interessant. Diese Musiker sind handverlesen von Elvis selbst.

Was macht eure Band aus?

Jale: Es ist eine Band, die genauso klingt wie vor 35 Jahren auch.

Viele Kritiker sagen, Ihre Stimme klingt jener von Elvis ziemlich ähnlich? Sehen Sie das auch so?

Jale: Man sollte niemals versuchen, Elvis zu kopieren. Wenn man das nur ansatzweise probiert, wird es meistens peinlich, weil er einfach besser war. Ich versuche also mit Respekt an seine Songs heranzugehen, aber auf meine eigene Art und Weise. Das ist die ehrlichste Lösung.

Was halten Sie von den zahlreichen Elvis-Imitatoren?

Jale: Es gibt sicherlich viele, die das unglaublich gut machen. Wenn sie aber beginnen, dieselben Tabletten zu schlucken wie er und ihre Frauen Priscilla zu nennen, ist das schon bedenklich.

Auf eurer Tour zu Ehren des 80. Geburtstages von Elvis macht ihr auch in Bregenz Halt. Worauf darf man sich freuen?

Jale: Das Gefühl, das damals gelebt hat, wird wieder auf eine Bühne gebracht. Es wird ein großer Spaß.

Zur Person

Dennis Jale

österreichischer Rock-Musiker

Geboren: 1967 in Wien

Laufbahn: Sänger in Las Vegas, Gründer der Band Jam Gang, seit 2002 Sänger der TCB Band

Motto: „Nach der Show ist vor der Show“

Die Show „The Original Band of Elvis & Dennis Jale“ findet am 27. 1. im Festspielhaus Bregenz statt. Tickets bei oeticket-Verkaufsstellen