Barock mit jugendlicher Schlagkraft

Kultur / 28.11.2014 • 18:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Concerto Stella Matutina bringt seit einigen Jahren Farbe ins Vorarlberger Konzertleben. Foto: Girardelli
Das Concerto Stella Matutina bringt seit einigen Jahren Farbe ins Vorarlberger Konzertleben. Foto: Girardelli

Abonnementreihe mit spannenden Solisten, historischen Instrumenten und italienischen Opern.

Götzis, feldkirch. Ein interessantes Programm mit herausragenden Künstlern hat das Concerto Stella Matutina für das nächste Jahr geplant. Als Solisten stehen neben Sonia Prina sowie Alfredo Bernardini auch David Mayoral, Claudio Spieler und Johannes Strobl mit dem Barockorchester auf der Bühne.

Mit der seit 2008 bestehenden Abonnementreihe garantiert das Orchester neben Engagements im In- und Ausland regelmäßige Konzerte. „Es ist jedes Jahr aufs Neue eine schöne Herausforderung, für unsere inzwischen 450 Abonnenten ein spannendes Programm zusammenzustellen“, so Initiator und Manager Bernhard Lampert.

Italienische Oper zum Auftakt

Mit einem ganz besonderen Konzert wird die Saison am 17. April 2015 auf der Bühne AMBACH in Götzis eröffnet: Die italienische Altistin Sonia Prina taucht mit den Besuchern in die glamouröse Welt der italienischen Oper ein. Zu hören sind neben Georg Friedrich Händels Suite aus der Oper „Amadigi“ auch Stücke aus Antonio Caldaras „La Concorida de’pianeti“ sowie Werke von Antonio Vivaldi. Das zweite Abo-Konzert steht unter dem Motto „Süße Träume“. Die Nacht und das Reich der Träume haben schon zu zahlreichen Kompositionen inspiriert. Einige von ihnen werden am 19. Juni präsentiert: Das Barockorchester bringt unter der musikalischen Leitung von Alfredo Bernardini Stücke von Georg Muffat, Johann Joseph Fux oder Johann Pachelbel zur Aufführung. Der italienische Oboist übernimmt bei dem Konzert auch die Rolle des Solisten.

„Im Laufe der letzten Jahre haben wir schon viele Solisten und besondere Instrumente in den Mittelpunkt gestellt. Noch nie aber war das Schlagwerk dabei“, erzählt Lampert. Das soll sich beim dritten Konzert ändern: So stehen am 2. Oktober der spanische Perkussionist David Mayoral und sein Vorarlberger Kollege Claudio Spieler auf der Bühne. Auf dem Programm steht hochbarocke österreichische Musik von Schmelzer, Heinrich Biber oder Fux. In welche Richtung sich das Konzert entwickelt, lassen die Künstler dabei offen.

Einen festlichen Ausklang des achten Abonnementzyklus verspricht das Konzert am 17. Dezember. Gemeinsam mit dem Schweizer Vokalensemble Cappella Murensis präsentiert das Concerto Stella Matutina drei unbekanntere, aber dennoch stimmungsvolle Weihnachtskantaten von Johann Sebastian Bach. Die musikalische Leitung des Konzerts übernimmt Cembalist Johannes Strobl.

Macht der Musik

Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten des Montforthauses in Feldkirch spielt das Barockorchester am 5. Jänner mit den Solisten Miriam Feuersinger, Daniel Johannsen und Matthias Helm. Unter Benjamin Lack wird Händels „Alexander-Fest oder Die Macht der Musik“ aufgeführt.

Am 5. Jänner gibt es im Montforthaus eine Nacht der Musik mit Werken von Händel. Erstes Konzert am 17. April: www.stellamatutina.at