Zeitlose Kostbarkeit von Siegfried Lenz

Kultur / 28.11.2014 • 21:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
   
   

Novelle. Dicht und präzise, leise und unaufdringlich, durchwoben von zarter Melancholie, beschreibt Siegfried Lenz die Liaison zwischen Stella Petersen, der Englischlehrerin, und Christian, ihrem 18-jährigen Schüler. Stella war zweifellos eine der beliebtesten Lehrerinnen am Lessing-Gymnasium. Ihre Lebensfreude und ihre Intelligenz verschafften ihr die Anerkennung und den natürlichen Respekt des Kollegiums wie den ihrer Schüler. Und gewiss führte die Liebe zu ihrem Schüler zu jener Verwirrung der Gefühle, deren Intensität und Kraft beide überwältigt. In der Hütte eines Vogelwartes, bei dem sie Schutz vor dem Regen suchten, kamen sie sich näher.

Christian lässt, während der Gedenkfeier in der Aula, die Stationen einer kurzen Liebe Revue passieren. In tiefe Trauer verfiel auch der Lehrerkollege Kugler, der mit Stella öfters auf dem Heimweg gesehen wurde. Unvollendetes Glück, Vergänglichkeit und Liebe lassen den Leser in sich gehen.

Siegfried Lenz. „Schweigeminute“, dtv, 128 Seiten. Empfohlen von Christia Küng, Buchhandlung Das Buch im Messepark Dornbirn