Würzige Alternative zu den „Tatort“-Serien

Kultur / 22.03.2015 • 21:32 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Nüchtern betrachtet liegt im Hochprozentigen nicht immer die Wahrheit: Carmen Huber und Edith Maier in „Amaretto“. Foto: Theatergruppe
Nüchtern betrachtet liegt im Hochprozentigen nicht immer die Wahrheit: Carmen Huber und Edith Maier in „Amaretto“. Foto: Theatergruppe

So ein „Amaretto“ entschädigt doch glatt für einen guten, aber versäumten Fernsehkrimi.