Die Opernproduktion „Turandot“ startet nun auf der Bregenzer Seebühne in die letzte Festspiel-Woche

Kultur / 13.08.2015 • 22:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Diesen phantastischen Blick über die Seebühne haben auch einige Mitwirkende in der Oper „Turandot“. Alle Aufführungen der neuen Produktion der Bregenzer Festspiele waren bisher zu 100 Prozent ausgelastet. Zwei Vorstellungen mussten wegen Regens abgesagt bzw. abgebrochen und ins Festspielhaus verlegt werden. „Turandot“ steht in der kommenden Woche noch auf dem Spielplan. Das Finale ihrer ersten Saison läutet Intendantin Elisabeth Sobotka mit der Premiere von Mozarts „Cosi fan tutte“ am Kornmarkt ein. Foto: BF/Ralph Larmann