Horvath-Stück entdeckt

25.09.2015 • 19:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Der Wiener Thomas Sessler Verlag will ein bisher unbekanntes Theaterstück von Ödön von Horvath (1901-1938) mit dem Titel „Niemand“ auf die Bühne bringen. Das Manuskript stammt aus dem Jahr 1924 und war im Privatbesitz. Beim Stück handelt es sich um ein expressionistisches „Miets­hausdrama“. Typisch für den österreichisch-ungarischen Autor tummeln sich in dem Stück starke, zwielichtige Charaktere, wie der verkrüppelte Hausbesitzer Fürchtegott Lehmann, ein mittelloser Musiker namens Klein, eine Prostituierte namens Gilda Amour, deren Zuhälter oder Gildas Freundin Ursula.