Tote Hosen erinnern an Nazi-Terror

27.10.2015 • 21:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Düsseldorf. Campino und zwölftonmusik – das ist für eingefleischte Fans eine Herausforderung. Die Toten Hosen spielten vor zwei Jahren mit einem klassischen Orchester von den Nazis verfemte Musik. Das Konzert war ein Riesenerfolg. Nun gibt es die Live-Aufnahme auf CD. Eine Veröffentlichung war zunächst gar nicht geplant. „Wir haben auch nicht unbedingt damit gerechnet, dass die Konzerte so erfolgreich werden würden“, sagte Hosen-Frontmann Campino. Es ist ein Benefizprojekt, der gesamte Erlös geht an Stipendiaten.

Filmmusik des in die USA emigrierten Erich Wolfgang Korngold, sozialkritische Lieder von Kurt Weill und Hanns Eisler, Klezmer, jiddische Musik und berührende Lieder von KZ-Häftlingen sind zu hören. Einige Lieder gehören schon seit Langem auch zum Repertoire der Band, die immer gegen Rechtsradikalismus gekämpft hat.