Verhaltener Auftakt der Herbstauktionen

Kultur / 05.11.2015 • 22:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

New York. Die erste der traditionellen Herbstauktionen des New Yorker Kunstmarktes ist ohne Paukenschlag geblieben. Star des Abends bei Sotheby’s war „Paulette Jourdain“ (1919) von Amedeo Modigliani. Ein Sammler aus Asien zahlte dafür 42,8 Millionen Dollar. Sotheby’s hatte 25 Mill. Dollar veranschlagt, aber insgeheim vermutlich auf mehr gehofft. Bei den Auktionen im Frühjahr und im Herbst setzen die großen Auktionshäuser innerhalb weniger Tage Hunderte Millionen, manchmal mehr als eine Milliarde Dollar um. Zeitgenössisches ist oft teurer als Älteres.