„Ewige Jugend“ auf Preiskurs

08.11.2015 • 18:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin. Die Europäische Filmakademie hat die Nominierungen für den 28. Filmpreis bekannt gegeben. Als Favorit ist mit insgesamt fünf Nominierungen die Tragikomödie „Ewige Jugend“ des Italieners Paolo Sorrentino am Start. Verliehen werden die Preise am 12. Dezember. „Ich seh Ich seh“ von Veronika Franz und Severin Fiala hatte sich als einziger österreichischer Kandidat in der Vorauswahl befunden.