Jetzt soll sich weisen, was die alte Maschinenhalle überhaupt erträgt

Kultur / 18.11.2015 • 19:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bechtold realisiert ein Werk zum Thema Schwerkraft. Foto: VN
Bechtold realisiert ein Werk zum Thema Schwerkraft. Foto: VN

Kunstraum Dornbirn präsentiert einen Künstler aus Litauen, ein schwedisches Duo und Gottfried Bechtold.

dornbirn. (VN-cd) Mit rund 11.000 Besuchern waren die nur von April bis Oktober zugänglichen Ausstellungen des Kunstraum Dornbirn in der ehemaligen Maschinenhalle bei der inatura heuer gut frequentiert. Die im Vergleich zum Vorjahr leicht geringere Zahl sei auf einen besonders warmen Sommer zurückzuführen, der sich allerdings auf die Bilanzen sämtlicher Museen und Ausstellungshäuser auswirkt.

Mit einem Gesamtbudget von 290.000 Euro realisiert man nicht nur drei große, auf den Raum zugeschnittene Projekte, sondern auch ein umfangreiches Vermittlungsprogramm, das speziell für Schüler bzw. für ein Publikum ausgerichtet wird, das im markanten Gebäude neben dem naturkundlichen Museum erstmals mit zeitgenössischer Kunst in Berührung kommt. Im Jahr 2016 präsentiert Präsident Thomas Häusle Künstler aus Litauen und Schweden, und er stellt den Raum dem bekannten Vorarlberger Künstler Gottfried Bechtold zur Verfügung.

Während dieser eine umfangreiche Retrospektive für das Linzer Museum Lentos vorbereitet, wird er für Dornbirn eine Installation entwerfen. Die Umrisse sind noch nicht konkretisiert, behandelt werde aber, wie Bechtold im Gespräch mit den VN erläutert, das Thema Schwerkraft. Ein monumentales Werk steht auch am Start des Ausstellungsjahres, umgesetzt wird es von Zilvinas Kempinas.

Kunstraum Dornbirn 2016

Zilvinas Kempinas (LT)

14. April bis 29. Mai

Die Arbeiten von Zilvinas Kempinas faszinieren durch ihre Leichtigkeit und Poesie. Er setzt Videotapes auf ausgesprochen skulpturale Weise ein, indem er sie als lineares Basismaterial für seine raumgreifenden Installationen verwendet.

Nathalie Djurberg (S)

9. Juni bis 21. August

Das Künstlerduo Nathalie Djurberg und Hans Berg hat durch eindringliche Trickfilme international große Bekanntheit erlangt und wurde 2009 mit einem Löwen der Biennale Venedig ausgezeichnet.

Gottfried Bechtold (A)

8. September bis 30. Oktober

Vorarlberger Gottfried Bechtold nahm 1972 an der documenta in Kassel teil. Im Anschluss daran folgten längere Aufenthalte in England und den USA sowie Gastprofessuren im In- und Ausland. 1999 erhielt er den großen internationalen Kunstpreis des Landes Vorarlberg.