Von der Repräsentation bis zur reinen Karikatur

18.11.2015 • 18:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Porträt des Kaisers Maximilian I. von Albrecht Dürer.  Foto: APA
Porträt des Kaisers Maximilian I. von Albrecht Dürer. Foto: APA

Innsbruck. Sieben Sonderausstellungen, zwei Projekte mit interventivem Charakter und Konzerte stehen im Jahr 2016 auf dem Programm der Tiroler Landesmuseen. Höhepunkt des kommenden Jahres sei die Schau „Porträts der Renaissance“, kündigte Direktor Wolfgang Meighörner an. Die Ausstellung soll die Entwicklung des Porträts in der Neuzeit verdeutlichen. Im Herbst soll schließlich der Künstler Paul Flora im Fokus stehen. Die Aufmerksamkeit soll auf den Karikaturen liegen, die der Künstler zwischen 1957 und 1971 für Zeitungen zeichnete.