Barbara Hundegger erhielt Wildgans-Preis

Kultur / 19.11.2015 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die aus Tirol stammende Autorin Barbara Hundegger wurde gestern, Mittwoch, im Wiener Haus der Industrie mit dem mit 15.000 Euro dotierten Anton-Wildgans-Preis ausgezeichnet. „Barbara Hundegger schreibt eine in-medias-res-Literatur, die die Lesenden anpackt, so wie die Autorin die Welt mit ihren Texten anpackt“, so die Autorin Barbara Neuwirth in ihrer Laudatio.

„Ihre Texte konfrontieren uns mit der Realität – laden uns ein, die dialektische Denkweise der Autorin im Erkunden von Welt und Gesellschaft mitzugehen“, sagte Neuwirth laut Aussendung. Hundeggers „hoch artifizielle Lyrik öffnet große Denkräume und leitet durch die Kunstfertigkeit des Dialogischen zu neuen Sichtweisen“, urteilte die Jury. Die 1963 in Hall in Tirol geborene Hundegger lebt als freie Schriftstellerin in Innsbruck.