Junge Leute sorgten für ein wirkungsvolles Take-off

22.11.2015 • 21:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
„Ein himmlischer Höllenflug“ fand gestern Abend auf der Bühne AMBACH in Götzis statt. Foto: VN/Cd
„Ein himmlischer Höllenflug“ fand gestern Abend auf der Bühne AMBACH in Götzis statt. Foto: VN/Cd

Der beste Schuss kam zwar am Schluss, aber das Vorheizen hat etwas bei dieser WAMCO.

Christa Dietrich

Götzis. Ein bedauerliches Grounding dominierte jüngst die Schlagzeilen in Vorarlberg. Dem hält ein seit 1985 bestehendes kleines Kulturunternehmen trotz aller Aufs und Abs ein wirkungsvolles Take-off entgegen. Die West Austrian Musical Company (WAMCO) gibt es nach wie vor, ein paar Dutzend junge Menschen sind hier in Ausbildung, und was man am gestrigen Abend in der brechend vollbesetzten Bühne AMBACH in Götzis bot, war weit mehr als ein sogenanntes Showing. Unter dem Titel „Ein himmlischer Höllenflug“ wurden zwar Nummern aus „König der Löwen“, „Aida“, „Rocky Horror Show“, „Sister Act“, „Pocahontas“ „Les Misérables“, „Rock of Ages“, „The Phantom of the Opera“ etc. aneinandergereiht, das Ergebnis entpuppte sich aber als durchchoreografierte Show. Bei etwas mehr Straffung und vor allem mit einer etwas besseren Tontechnik ist es ein ausgereifter Musicalabend.

Kreativ

Abgesehen davon, dass eine witzige Geschichte über einen Flug ins Nirgendwo samt höllischer Begegnungen erzählt wird, punktet die gesamte Truppe mit enormer Präsenz. Alle sind stets, das heißt zwei Stunden, konzentriert und mitwirkend auf der Bühne, die Solisten haben sich aus dem Chor herauszuschälen, folgen dabei einer konsequenten Choreografie und einem durchaus plausiblen Handlungsstrang. Logisch braucht ja nicht alles zu sein bei dieser Story mit Love, Sex and Crime, Heaven and Hell. A

Ausschlaggebend sind die kreative tänzerische Umsetzung und die guten Stimmen. Da hat die WAMCO gerade einiges zu bieten. Erwähnt seien etwa Cookie Peel, Danielle Lins, Corinna Fischbacher, Sara Steinhauser, Martina Fenkart und Fabienne Waibel. Bei „Hit me with your best shot“ ging dann die Post so richtig ab. Teuflisch gut im Griff hatte Heide-Maria Walter ihr Team aber allemal.

Die WAMCO bietet Ausbildungskurse an und bereitet für 2016 eine große Musicalproduktion vor.