Antisemitisch bis in die Gegenwart

Studentinnen waren damals grundsätzlich eine Seltenheit: Gertrude Kurth um 1925 an der Universität Wien.
Studentinnen waren damals grundsätzlich eine Seltenheit: Gertrude Kurth um 1925 an der Universität Wien.

Das Jüdische Museum Wien beleuchtet einen besonderen Aspekt der Universitätsgeschichte.

Wien. (jal) Mit der Gründung der Universität Wien im Jahre 1365 als katholische Bildungseinrichtung war für eine lange Zeit der Ausschluss von jüdischen Studenten festgelegt. Über 400 Jahre, bis zum Toleranzpatent Kaiser Joseph II, sollte diese Exklusion andauern, die sich aber stets nicht nur auf e

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.